Die Voraussetzung für friedliche Eltern und glückliche Kinder

Die Kindererziehung ist ein wichtiges Thema einer jeden Mutter. Die Sicherheit zu wissen, dass jemand auf seiner Seite ist und auf ihn aufpasst, erlaubt es einem Kind gewisse Dinge zu riskieren und Enttäuschungen zu verarbeiten – mit anderen Worten: lernen, wachsen und Widerstandsfähigkeit zu werden. Einige Kindererziehung Tipps und Themen die hier angesprochen werden sind das Fundament einer guten Beziehung zu ihrem Kind.

Wenn Kinder sich sicher mit uns verbunden fühlen, lernen sie, sich selbst und andere zu lieben. Das alte Sprichwort, dass wir unseren Kindern Wurzeln geben, damit ihnen später Flügel wachsen können, ist so wahr wie eh und je, und wie immer braucht es eine sichere Bindung, damit diese Wurzeln wirklich verankert werden können.

Mehr noch: Eine gute Beziehung zu Ihrem Kind ist das Geheimnis, ein glückliches Elternteil zu sein. Deshalb ist die Förderung von Bindung eine der drei großen Säulen, die in der Kindererziehung eine große Rolle spielen.

Coachen und nicht kontrollieren ist einfach die bessere Art und Weise. Wenn Ihre Kinder nicht das Gefühl haben, dass Sie auf eine tiefe Art und Weise an ihrer Seite stehen. Die eigene emotionale Stabilität der Eltern wird bestimmen, wie tief Sie sich mit Ihrem Kind verbinden können.

Warum Verbindung das Geheimnis für Glück ist in der Kindererziehung

Eltern betrachten die Beziehung zu ihrem Kind manchmal als eine Pflicht. Schließlich haben wir eine lange Liste von Verpflichtungen, und was was wir wirklich wollen, ist eine Stunde für uns selbst, ohne dass jemand

an uns herumzerrt. Aber die Wahrheit ist, dass diese schöne Bindung unsere Belohnung für all die harte Arbeit ist.

Die Momente, die unsere Herzen zum Schmelzen bringen, machen all die Opfer lohnenswert. Und unsere Kinder müssen wissen, dass wir Freude an ihnen haben, sonst sehen sie sich selbst nicht als liebenswert an.

In der Tat, Ihre Fähigkeit, Ihr Kind zu erfreuen, ist vielleicht der wichtigste Faktor für seine Entwicklung. Das ist es, was Sie dazu veranlasst all die Dinge zu tun, die ihm helfen sich zu entwickeln. Vom Gurren im Säuglingsalter bis zum Toben im Alter von drei Jahren und Plaudern im Alter von fünf Jahren.

Diese tiefe Verbindung ist es auch, die eine friedliche Elternschaft möglich macht. Kinder kooperieren freiwillig und sogar enthusiastisch, wenn sie sehen, dass wir auf ihrer Seite sind. Wenn sie diesen Glauben nicht tief in ihren Knochen haben, erscheinen unsere Taten ungerecht und stehen im Widerspruch.

Keine noch so großen „Erziehungsfähigkeiten“ können eine kaputte Eltern-Kind-Bindung ausgleichen. Es ist, als ob man mit dem Fahrrad einen sehr steilen Berg hinauf fährt. Im Gegensatz dazu ist Eltern sein mit einer guten Beziehung wie eine Bergabfahrt: man muss immer aufpassen auf der Straße zu bleiben, es gibt Kurven aber der Schwung dient zur Unterstützung und ist bei Ihnen.

Eine enge Bindung in der Kindererziehung gibt uns Zugang zu unserem natürlichen Instinkten der Erziehung und lässt uns die Dinge aus der Sicht unseres Kindes sehen, was uns zu besseren Eltern macht. Und sie macht die Kinder offener für unseren Einfluss.

Eine Studie nach der anderen zeigt, dass der beste Schutz für Teenager vor den Folgen einer negativer Umgebung eine enge Beziehung zu den Eltern ist. Sie bauen diese Verbindung vom Babyalter an auf.

Schreibe einen Kommentar