13 Spartipps für Mütter mit Kindern

Sind Sie ein Vielausgeber? Neigen Sie dazu, zu viel Geld auszugeben oder Geld auszugeben, das Sie nicht haben?

Nun, Sie sind nicht allein.

Laut einer Umfrage haben 67% der Deutschen Schwierigkeiten, sich an ihr Budget zu halten. Außerdem gibt der Durchschnittsdeutsche täglich 15 Euro zu viel aus. Wenn Sie zu diesen Menschen gehören, dann geben Sie wahrscheinlich satte 5475 Euro pro Jahr zu viel aus. Und das ist eine Menge Geld!

Ich weiß, dass es nicht immer einfach ist, die Ausgaben unter Kontrolle zu bekommen, vor allem für diejenigen, die schon immer gerne Geld ausgegeben haben.

Ich weiß das, weil ich das auch schon erlebt habe. Und ich hatte immer den Drang, etwas Neues zu kaufen, auch wenn ich es nicht brauchte – ob es nun ein neues Make-up-Produkt, Kleidung oder Schuhe waren.

Wenn Sie schon einmal den Begriff „Einkaufstherapie“ gehört haben, wissen Sie wahrscheinlich, was ich meine.

Heute möchte ich Ihnen einige meiner geheimen Spartipps für Menschen wie Sie verraten, die das Geldausgeben lieben und es nicht kontrollieren können.

1. Überlegen Sie, wie viel Zeit sie arbeiten müssen, um sich einen Artikel leisten zu können.

Dies ist wahrscheinlich mein liebster aller Spartricks, denn er macht Ihnen bewusst, wie viel Zeit Sie für den Kauf eines Artikels in Arbeit investieren müssen.

Wenn Sie zum Beispiel 40.000 Euro im Jahr verdienen, bekommen Sie wahrscheinlich knapp 19 Euro pro Stunde für 40 Stunden Arbeit pro Woche. Das bedeutet, wenn Sie sich neue Schuhe für 100 Euro kaufen, verlieren Sie über 5 Stunden Ihrer kostbaren Zeit, nur um diese Schuhe zu besitzen. Wollen Sie diese vier Stunden wirklich für ein Paar Schuhe verschwenden?

Vergessen Sie nicht, dass Sie in diesen vier Stunden nicht einfach nur rumsitzen, denn Sie müssen wahrscheinlich arbeiten, schwitzen oder sich geistig anstrengen, um das Geld zu verdienen.

Wenn Sie die Zahlen erst einmal durchgehen, werden Sie feststellen, ob sich das wirklich lohnt.

2. Lernen, wie man mit Geld umgeht

Ich habe viele Leute sagen hören, dass Haushaltsplanung langweilig ist. Aber für mich ist es der erste wichtige Schritt, den man tun sollte, um seine Ausgaben im Griff zu haben. Woher willst du ohne einen Haushaltsplan wissen, ob du dir etwas wirklich leisten kannst?

Wenn Sie also noch kein Budget haben oder das derzeitige nicht wirklich gut funktioniert, ist es an der Zeit, dass Sie es sich zu Herzen nehmen. Setzen Sie sich hin, listen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben auf, und geben Sie jedem Euro eine Aufgabe. Aber haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie Geld für Genussmittel ausgeben. Wenn es in Ihr Budget passt, brauchen Sie sich darüber keine Gedanken zu machen. Das Ziel ist es, Ihr Budget einzuhalten und nicht zu viel auszugeben.

3. Ihre finanziellen Ziele festlegen

Es muss einen Grund oder mehrere Gründe geben, warum Sie weniger ausgeben und mehr sparen möchten. Für viele Menschen sind finanzielle Ziele einer der besten Spartipps, die sie bestätigen können.

Finanzielle Ziele geben Ihren Bemühungen, Geld zu sparen und Ausgaben zu reduzieren, einen Sinn. Sparen Sie für einen Urlaub, um Schulden zu tilgen oder ein Hausprojekt zu finanzieren? Diese Ziele sind nützlich, um Ihre Motivation auf diesem Schritt aufrechtzuerhalten.

4. Geld sparen mit einem Sparkonto

Wenn es Ihnen zu schwer fällt, sich von Ihrem Geld zu trennen und zu sparen, dann ist es wahrscheinlich am besten, wenn Sie das Sparen erzwingen. Auf diese Weise sehen Sie nicht einmal, dass Ihr Geld Ihr Konto verlässt, weil die Bank die Überweisung bereits für Sie vorgenommen hat.

Wenn Sie Ihre Ersparnisse automatisieren, können Sie regelmäßig nach einem System sparen, das Sie einfach vergessen können.

Unabhängig davon, ob Sie sich an das Sparen in diesem Gehaltszeitraum erinnern oder nicht, sind Sie immer sicher, dass Sie etwas Geld auf Ihr Sparkonto einzahlen.

5. Bargeld statt Kreditkartenzahlungen

Mit einer Kreditkarte zu bezahlen, ist am bequemsten. Sie nehmen Ihre Karte heraus, ziehen sie durch und gehen mit Ihrem Einkauf weg. Und vor allem wegen dieser Bequemlichkeit haben viele Menschen so hohe Kreditkartenschulden. Sie neigen dazu, zu viel Geld auszugeben, weil die gefühlten Ausgaben immer kleiner sind als die realen Ausgaben.

Mit Bargeld zu bezahlen hilft Ihnen, Ihr Budget besser im Auge zu behalten. Sie sehen, wie das Geld aus Ihrem Portemonnaie verschwindet, und können so besser auf Ihre Ausgaben achten. Mit dieser Strategie schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie reduzieren Ihre Kreditkartenschulden und lernen, besser mit Ihrem Budget umzugehen.

6. Holen sie sich Unterstützung

Wenn Sie denken, dass Sparen zu schwierig ist, könnten Sie sich Hilfe holen. Suchen Sie sich einen Partner, der Ihnen hilft, auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Ihr Partner sollte so ehrlich sein und Ihnen sagen wenn Sie zu viel Geld auszugeben. Wenn Sie einkaufen gehen, sollte diese Person in der Lage sein zu sagen wenn etwas zu teuer ist. Wichtig ist, dass diese Person sich genug um Sie kümmert, um Sie zum Sparen zu motivieren, indem sie Ihnen klarmacht, dass Sie finanzielle Ziele haben, die Sie gerne erreichen möchten.

7. Günstigere Alternativen finden

Im Laufe der Jahre, in denen ich sparsam lebe, habe ich gelernt, dass es für fast alles günstigere Alternativen gibt.

Einer der besten Spartipps auf Reisen ist es, sich für günstigere Unterkünfte wie AirBnbs und Hostels zu entscheiden. Anstatt einen hohen Preis für ein Zimmer zu zahlen, können Sie das Geld für mehr Erlebnisse während Ihrer Reise verwenden.

Die Umstellung ist gar nicht so schlimm, vor allem, wenn Sie unbedingt mehr Geld sparen wollen. Sie müssen es auch nicht auf drastische Weise tun. Wenn es Ihnen zum Beispiel schwer fällt, ganz auf Restaurantbesuche zu verzichten, sollten Sie nur zu besonderen Anlässen auswärts essen gehen. Versuchen Sie außerdem, offen für Neues zu sein. Alternativen funktionieren fast genauso gut wie Markenprodukte, kosten aber weniger Geld.

8. Einen Ausgabenstopp verhängen

Viele Menschen schwören auf einen Ausgabenstopp und darauf, dass er ihnen geholfen hat, mehr Geld zu sparen und ihre Kauflust zu verringern.

Ein Ausgabenstopp ist ein Zeitraum, in dem Sie nichts ausgeben, was über Ihre Grundbedürfnisse hinausgeht. Natürlich müssen Sie trotzdem dafür sorgen, dass Sie alle Ihre Rechnungen bezahlen können und Ihre Familie versorgt ist. Anstatt das Geld also beispielsweise für ein schickes Abendessen auszugeben, stecken Sie den Betrag ein und legen ihn auf Ihr Sparkonto.

9. Verfolgen Sie Ihre Ausgaben

Laut diverser Studien tappen wir oft in die Falle, dass wir denken es sind die großen Ausgaben, die uns in Schwierigkeiten bringen, obwohl es oft die kleinen Ausgaben sind, die uns am Ende mehr kosten.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre täglichen Ausgaben im Auge behalten, damit Sie nicht über Ihre Verhältnisse leben. Ihrem Kontoauszug können Sie entnehmen, wie viel Geld auf Ihr Konto eingeht und wieviel abgeht. Sie können diese Ausgaben dann mit Ihrem Budget vergleichen, um festzustellen, ob Sie sich daran halten oder nicht. So können Sie feststellen, in welchen Bereichen Sie sparen können.

Allein der Gedanke, dass wir unsere Ausgaben im Auge behalten müssen, kann uns von Spontankäufen abhalten.

10. Konzentrieren Sie sich auf wiederkehrende Ausgaben

Auch wenn jedes bisschen hilft, so sind es doch die monatlichen wiederkehrenden Ausgaben, die den besten Weg zu neuen Ersparnissen bieten.

Gehen Sie Ihre Kontoauszüge durch und schauen Sie sich alle Dinge an, für die Sie im vergangenen Jahr Geld ausgegeben haben.

Dann schauen Sie, wie viel Geld Sie dabei sparen können, indem Sie zum Beispiel ein Darlehen refinanzieren, Versicherungen und andere Dienstleistungen vergleichen und günstigere Anbieter finden.

11. Bestimmen Sie Ihre Prioritäten

Nach Ihren Ausgaben und Einnahmen haben Ihre Ziele wahrscheinlich den größten Einfluss darauf, wie Sie Ihre Ersparnisse aufteilen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre langfristigen Ziele nicht aus den Augen verlieren.

Lernen Sie, Ihre Ersparnisse nach Prioritäten zu ordnen, damit Sie eine klare Vorstellung davon haben, wo Sie mit dem Sparen beginnen sollten. Wenn Sie z. B. wissen, dass Sie in naher Zukunft Ihr Auto ersetzen müssen, können Sie schon jetzt Geld dafür zurücklegen.

12. Automatisches Sparen

Die meisten Banken bieten automatische Überweisungen zwischen Ihren Giro- und Sparkonten an. Sie können wählen, wann, wie viel und wohin Sie Geld überweisen möchten, oder sogar Ihre Direkteinzahlung aufteilen, damit ein Teil jedes Gehaltsschecks direkt auf Ihr Sparkonto überwiesen wird.

Die Aufteilung Ihrer Direkteinzahlung und die Einrichtung automatischer Überweisungen sind einfache Möglichkeiten, Geld zu sparen, da Sie nicht darüber nachdenken müssen und in der Regel weniger in Versuchung geraten, das Geld auszugeben.

13. Beobachten Sie, wie Ihre Ersparnisse wachsen

Überprüfen Sie Ihr Budget und kontrollieren Sie jeden Monat Ihre Fortschritte. Das hilft Ihnen nicht nur, Ihren persönlichen Sparplan einzuhalten, sondern auch, Probleme schnell zu erkennen und zu beheben.

Wenn Sie verstehen, wie Sie Geld sparen können, wird Sie das vielleicht sogar dazu inspirieren, noch mehr Möglichkeiten zum Sparen zu finden und Ihre Ziele schneller zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar